Städtereise nach Calgary

Januar 12th, 2012 von admin2

Der ehemalige Austragungsort der olympischen Winterspiele von 1988, Calgary, im Süden Albertas ist die größte Stadt der Provinz und außerdem die am schnellsten wachsende Metropole des Landes. Dies kommt nicht von ungefähr, denn die 80 Kilometer von den Rocky Mountains entfernt liegende Großstadt hat allerlei zu bieten und ist sehr lebenswert.

Die Sportstadt Calgary

Zu allererst ist Calgary eine Wintersport Stadt durch und durch, sodass die Austragung der Winterspiele nur eine logische Konsequenz dieser Tatsache ist. Sportliches Aushängeschild sind hierbei, wie in kanadischen Städten allgemein üblich, die Eishockeymannschaft der Calgary Flames, die ihre Heimspiele in der wunderschönen und auch architektonisch großartigen Arena „Saddle Dome“ austragen. Wie der Name schon sagt, ist das Dach der Arena in Form eines Pferdesattels konzipiert worden und die Halle ist heutzutage, wie das gesamte olympische Gebiet, eines der Wahrzeichen der Stadt.

Die Partystadt Calgary

Doch nicht nur durch ein breites Angebot an Sportmöglichkeiten kann die Stadt punkten. Auch zum Feiern und für Events und Festivals ist die Millionenstadt in der Steppe Albertas über die Grenzen der Provinz hinaus berühmt. Bekanntestes Festival ist hierbei das Calgary Stampede, die größte Rodeo Show der Welt, die über eine Million Menschen in ihren Bann zieht.  Daneben gibt es noch ein gutes Dutzend weiterer Festivals und Stadtfeste die jährlich stattfinden, sodass für das Wochenend- und Abendprogramm nahezu durchgehend genügend Möglichkeiten zur Verfügung stehen.

Daher verwundert es nicht, dass Calgary vor allen bei den Insidern Kanadas beliebt ist und der zunehmende Ansturm auf die Metropole gut nachzuvollziehen ist. Auch in Sachen Sprachtourismus erfreut sich die Stadt immer zunehmender Beliebtheit, sodass auch immer mehr Englisch Sprachreisen nach Calgary angeboten werden.

Geschrieben in Sonstiges | Kommentare deaktiviert

Kommentare sind geschlossen.